RAMÉE KATALOG NÄCHSTE VERÖFFENTLICHUNGEN PRESSE LINKS KONTAKT

Luz del alva Luz des alva


LA MORRA ist eines der führenden Ensembles für europäische Musik des ausgehenden Mittelalters und der frühen Renaissance. Seit seinem Debut im Jahre 2000 in Antwerpen hat La Morra auf etlichen renommierten europäischen und nordamerikanischen Festivals für Alte Musik gespielt, u.a. in Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, der Schweiz und den USA. Konzertreisen führten das Ensemble nach Estland, Finnland, Großbritannien, Portugal, Spanien und nach Zypern. Auszeichnungen wie der Preis der Deutschen Schallplattenkritik und Diapason d'Or (beide für die Jubiläumsausgabe des Gesamtwerks von Johannes Ciconia, zusammen mit Diabolus in Musica) sowie Anerkennungen wie Diapason 5, Goldberg 5, Recording of the Year (medieval.org) oder Recording of the Month (musicweb-international.com) zeugen von dem enthusiastischen Echo, das La Morra für seine CD-Einspielungen vom internationalen Publikum und der Fachpresse erhält. Das Ensemble ist ein Schmelztiegel verschiedener Nationalitäten mit Sitz in Basel, der schweizerischen Kulturhauptstadt, in enger Nachbarschaft zur Schola Cantorum Basiliensis (wo die Aufführungspraxis Alter Musik seit 1933 gelehrt wird), zur 550jährigen Universität und zu den Bibliotheken dieser Institutionen mit ihren reichen Beständen zur Erforschung Alter Musik. Unter der künstlerischen Leitung der schweizerischen Flötistin und Cembalistin Corina Marti und des polnischen Lautenisten Michal Gondko formiert sich La Morra entsprechend den verschiedenen Anforderungen seiner Projekte. Für Luz del alva haben Marti und Gondko die katalanische Sängerin und Harfenistin Arianna Savall, den norwegischen Sänger Petter Udland Johansen und den schwedischen Spieler historischer Streichinstrumente Tore Eketorp eingeladen.

Arianna Savall, voce, harp, drum
Petter Johansen, voce, fiddle, drum
Corina Marti, flutes, harpsichord
Michal Gondko, vihuela de mano, gittern, lute, drum
Tore Eketorp, vihuela de arco


1. Calate ala spagnola ditto terzetti (Joanambrosio Dalza, fl 1508)
2. Calata spagnola (Joanambrosio Dalza)  
3. La graçia de vos donsella (anonymous)  
4. Bien perdí mi coraçón (Juan Ponce, * c1476; † after 1520)  
5. ¡O, desdichado de mí! (Garci Sánchez de Badajoz, * c1460; † after 1524)  
6. Ay, que non sé rremediarme (J[uan?] de León, fl ?1480-1514)  
7. La pena sin ser sabida (Vincenet du Bruecquet, † before 1480)  
8. Alburquerque, Alburquerque (anonymous)  
9. Falla con misuras (?Guglielmo Ebreo da Pesaro, * c1420; † ?after 1484)  
10. Alta (Francisco de la Torre, fl 1483-1504)  
11. La spagna (Johannes Ghiselin, fl 1491-1507)  
12. ¿Qué me queréis, cavallero? (anonymous)  
13. Las mis penas, madre (Pedro de Escobar, * c1465; † after 1535)  
14. Dindirín (anonymous)
15. Al alva venid (anonymous)  
16. De ser mal casada (Diego Fernández, † 1551)  
17. ¿Qu'es de ti, desconsolado? (Juan del Encina, * 1468; † late 1529 or early 1530)  
18. Bive leda si podrás (anonymous)  
19. Por unos puertos arriba (Antonio de Ribera, fl early 16th century)  
20. Es la vida que tenemos (anonymous)  
21. Donsella Madre de Dios (Juan de Anchieta, * 1462; † 1523)  
22. Más vale trocar (Juan del Encina, * 1468; † late 1529 or early 1530)  
23. Todos los bienes del mundo (Juan del Encina)