RAMÉE KATALOG NÄCHSTE VERÖFFENTLICHUNGEN PRESSE LINKS KONTAKT

Joan Baptista & Josep PLA, Trios per a oboès Joan Baptista & Josep Pla, Trios per a oboès

Das 18. Jahrhunderts hat in Europa eine Fülle instrumentaler Kammermusik hervorgebracht, die speziell auf die Vergnügung und Unterhaltung der gesellschaftlichen Oberschichten zugeschnitten war. Im Rokoko war es insbesondere die aufsteigende Bourgeoisie, die, musikalisch gebildet genug, als aktiver wie passiver Konsument nach immer neuen musikalischen Unterhaltungen in ihren Salons verlangte. Der wachsende Bedarf an Kammermusik-Stimmensätzen für den Hausgebrauch — eine Partitur wurde als überflüssig erachtet —, wurde vor allem durch professionelle Musiker bedient, die außerhalb der traditionellen Sphären wie Kirche oder Theater arbeiteten. Diese Interpreten-Komponisten waren in erster Linie Geiger, aber auch Flötisten oder Oboisten, die ein Wanderleben als reisende Virtuosen durch ganz Europa führten.
Die Gebrüder Pla, Sprösslinge einer katalanischen Musikerfamilie, gehörten zu jenen Virtuosen. Sie waren exzellente Oboisten, spielten jedoch auch noch andere Instrumente und komponierten. Manuel, der auch als Geiger und Cembalist bekannt war, ließ sich in Madrid als Militärmusiker und Theaterkomponist nieder und lebte dort wahrscheinlich bis zu seinem Tode 1766. Josep und Joan Baptista waren vor allem außerhalb Spaniens tätig, da sich Kammermusik in ihrer Heimat nur geringer Beliebtheit erfreute. Ab etwa 1751 unternahmen Josep und Joan Baptista gemeinsame Konzertreisen, die sie an die Höfe und Konzerthäuser aller großen europäischen Hauptstädte führte. Dabei traten sie nicht nur als gemeinsame Interpreten, sondern auch als gemeinsame Autoren ihrer Werke in Erscheinung. Nach Joseps Tod im Jahre 1762 reiste Joan alleine weiter und konzertierte als Oboist, Fagottist und Salterio-Virtuose. Von 1768 bis zu seinem Tode war er am Hof in Lissabon beschäftigt. Berühmt für den süßen Ton und die Brillanz ihres Spiels, waren die Gebrüder Pla gefeierte Virtuosen, wohin sie auch kamen. Heute ist ihre Musik immer noch relativ unbekannt und nur wenige ihrer Werke sind verlegt, aufgeführt oder eingespielt worden. Fast einhundert Orchester- und Kammermusikwerke der Pla-Brüder sind in handschriftlichen Kopien oder alten Drucken überliefert, und die Kataloge der Verleger des 18. Jahrhunderts verweisen auf viele weitere, die noch ihrer Entdeckung harren.



Rossi Piceno  Das Barock-Ensemble ROSSI PICENO erfreut sich seit seiner Gründung im Jahre 2000 eines wachsenden Erfolgs, der durch Konzerte auf verschiedenen Festivals und durch Preise bei einigen der namhaftesten Wettbewerbe für Alte Musik (Musica Antiqua in Brügge, Belgien, 2003 und Premio Bonporti in Rovereto, Italien, 2004) begründet wurde. Das Ensemble ist durch die verschiedenen Nationalitäten seiner Mitglieder gekennzeichnet, deren vielseitige Interessen sie dazu geführt haben, ein breites musikalisches Repertoire von Sololiteratur bis hin zu Orchesterstücken zu erarbeiten. Die jungen Musiker sind äußerst kompetente Interpreten, die ihre Erfahrungen in Ensembles wie Concerto Italiano, Hesperion XXI, La Petite Bande, Les Talens Lyriques, Bach Collegium Japan, Ensemble Zefiro, Nederlandse Bachvereniging, Freiburger Barockorchester und anderen gesammelt haben. Die Professionalität, die Hingabe und der Enthusiasmus des Ensembles spiegeln sich in der Vielfalt seiner Programme wider sowie in seinem Interesse, wenig bekannte Werke des Barock zu erkunden, wie auch in seinen Interpretationen von Repertoire verschiedener Stilrichtungen.

Emiliano Rodolfi, Oboe
Andreas Helm, Oboe
Marian Minnen, Violoncello
Raúl Moncada, Cembalo
Ayako Matsunaga, Violine
Wim Maesele, Theorbe und Gitarre


Sonata for two oboes and B.C. in F major 1. Allegretto
  2. Larghetto
  3. Allegretto
     
Sonata for oboe, violin and B.C. in D minor 4. Allegro
  5. Andante
  6. Allegro
     
Sonata for two oboes and B.C. in G major 7. Allegro
  8. Andante
  9. Allegro
     
Sonata for two oboes and B.C. in E flat major 10. Allegretto
  11. Andante
  12. Allegro ma non tanto
     
Sonata for oboe and B.C. in C minor 13. Allegretto
  14. Andante
  15. Allegro assai
     
Sonata for two oboes and B.C. in C major 16. Allegretto
  17. Andante
18. Allegro